Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Draisinen-Saison ab April

Oberneisen, den 16.02.2015

Bald pumpen sie wieder! Der länderübergreifende Arbeitskreis-Aartalbahn eröffnet am Sonntag, 26. April, die Draisinensaison 2015. Auf einem rund 20 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Freiendiez und Aarbergen-Michelbach bietet der Arbeitskreis Fahrten für Gruppen (nach Voranmeldung) an allen Wochentagen an. Maximal bis 70 Personen können mit sechs Handhebeldraisinen und einem Anhänger fahren. Gestartet wird grundsätzlich am Draisinenbahnhof am Bahnübergang in Oberneisen. Bei einer Anreise der Gruppe mit der Bahn zu den Bahnhöfen Diez oder Diez-Ost kann die Draisinenfahrt auch in Diez, Bahnübergang „Hohe Straße“, starten und enden.

Der Arbeitskreis hat auch für die neue Saison ein umfangreiches Programm erarbeitet. So können vor oder nach den Draisinenfahrten unter anderem der Naturerlebnispfad in Hahnstätten und die Burg Hohlenfels (nach Voranmeldung) besucht werden. Geführte oder individuelle Wanderungen, Besuche der Mineralquellen in Zollhaus, des Aartal-Museums (es gibt einen Einblick in die Welt der Tier- und Pflanzenfossilien) in Oberneisen, der Heimatsammlung in Hahnstätten und für die Kleinen des Waldspielplatzes Märchenwald in Burgschwalbach nahe der Burg können den Ausflug ins Aartal abrunden. Für Essen und Trinken stehen zahlreiche Gaststätten in der Region zur Verfügung. Als weitere Ziele bieten sich Burgruine und Rundkirche in Oberneisen an. Ein Besuch im Kreml-Kulturhaus in Zollhaus mit Café und Kino könnte einen erlebnisreichen Tag abrunden.

Der Arbeitskreis hat vier Touren erarbeitet (unter www.arbeitskreis- aartalbahn.de einsehbar). Neben diesen Standardtouren können auch individuell gestaltete Fahrten vereinbart werden. Buchungsanfragen per E-Mail an info@arbeitskreis-aartalbahn.de.

Wie in den vergangenen Jahren wird die Saison am 26. April mit einem Bahnhofsfest von 10 bis 17 Uhr am Bahnhof Oberneisen eröffnet. Eine Voranmeldung für die Fahrten an diesem Tag sind nicht nötig. Erstmals kommen neben den eigenen Handhebeldraisinen auch eine Solardraisine und einige Fahrraddraisinen anderer Vereine zum Einsatz. Gefahren wird von Oberneisen nach Hahnstätten oder Niederneisen oder Flacht und wieder zurück.

 

Quelle: Nassauische Neue Presse, Rolf-Peter Kahl, 16.02.2015

 

Foto: In wenigen Wochen geht’s wieder los. Wenn dann das Wetter stimmt, wird eine Draisinenfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Foto: Kahl